Mail an die eltern vom 3. September 2021

    *****

    Geschätzte Eltern

     

    Die ersten Schulwochen zeigen eine zunehmende Anzahl positiver Fälle - auch bei Kindern und Jugendlichen. Diese haben im Kanton Luzern bereits zu Quarantäneanordnungen für zahlreiche Klassen geführt. Um den Schulbetrieb zu beruhigen, Klassenschliessungen möglichst zu vermeiden und den Präsenzunterricht aufrecht zu erhalten, hat der Regierungsrat nun gestern die vorübergehende Wiedereinführung der Maskentragpflicht an den Schulen beschlossen. Er hat dafür die Verordnung über Massnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie angepasst.

     

    Maskentragpflicht ab Montag, 6. September 2021

    Ab kommendem Montag gilt für die Lernenden der 5. und 6. Primarklassen, die Lernenden der Sekundarschule, für alle Lehrpersonen sowie für alle Mitarbeitenden der Schulen und für externe Personen wieder eine generelle Maskentragpflicht in den Innenräumen der Schulen. Auch beim Singen und im Sportunterricht muss in Innenräumen wieder eine Maske getragen werden. Zudem sind Kontaktsportarten nicht mehr erlaubt. Die Maskentragpflicht gilt auch für geimpfte Personen, so wie dies im öffentlichen Verkehr der Fall ist.

    Die allgemein gültigen Abstandsregeln von 1,5 Metern können und müssen während des Unterrichts zwischen den Schülerinnen und Schülern des Kindergartens und bis und mit 4. Primarklasse nicht eingehalten werden. Zwischen Lehrpersonen und Schülerinnen und Schülern dieser Klassen soll – wenn möglich – ein Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Da dies häufig nicht möglich ist, tragen alle Lehrpersonen Masken.

    Auf dem Pausenplatz gilt keine Maskentragpflicht, die Abstände sollen möglichst eingehalten werden.

    In freiwilligen klassenübergreifende Angeboten auf der Primarschule (z.B. Intermezzo, Religionsunterricht) gilt eine Maskentragepflicht ab der 1. Klasse.

     

    Tagesstrukturen und Schulbusse

    Da in den Betreuungselementen der Tagesstrukturen und beim Schüler*innentransport eine Durchmischung nicht vermieden werden kann, gilt in den Innenräumen sowie in den Bussen eine generelle Maskentragpflicht für alle Schüler*innen ab der 1. Klasse (Kindergartenkinder müssen keine Maske tragen) und die Erwachsenen.

     

    Vorgehen bei Symptomen/einem Corona-Verdachtsfall

    Lernende, welche die folgenden Krankheitssymptome aufweisen bleiben zu Hause, wenden sich an ihren Arzt und befolgen die ärztlichen Weisungen:

    Fieber oder Fiebergefühl, Halsschmerzen, starker Husten, Kurzatmigkeit, Fehlen des Geruchs- oder Geschmackssinns. Lehrpersonen können Lernende mit den genannten Symptomen nach Hause schicken.

     

    Für den Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen gibt es spezielle Hinweise und Empfehlungen für Eltern:https://volksschulbildung.lu.ch/coronavirus

    Für Lernende des Zyklus 1 (Kindergarten, Basisstufe und 1./2. Klasse) orientieren wir uns an den Regeln von coronabambini, die Kriterien können in einem PDF heruntergeladen werden (auf Kriterien klicken).

    Für Lernende des Zyklus 2 und 3 orientieren wir uns an den Angaben im Dokument  «Krankheits- und Erkältungssymptome bei Jugendlichen der Sekundarschule» (https://bit.ly/3jGCKr1).

     

    Wir danken Ihnen für die Kenntnisnahme und Ihre Mithilfe

     

     

    Schulleitung Escholzmatt-Marbach

    Schulhausstrasse 9

    6182 Escholzmatt

     

    041 487 70 35

     

    www.schule-escholzmatt-marbach.ch

    sem.schulleitung@escholzmatt-marbach.schule

    Archiv Elterninformation