Mail an die eltern vom 3. August

    Geschätzte Eltern 

     

    Wir hoffen, Sie und Ihre Kinder konnten einige erholsame Ferientage geniessen. Schon bald geht es wieder los mit dem Unterricht. Die Situation bezüglich Coronapandemie ist momentan nicht stabil, auf Grund steigender Ansteckungszahlen können immer wieder Massnahmen angeordnet werden. Wir werden Sie bei Bedarf jeweils auf diesem Weg orientieren.

    Im Moment werden die Massnahmen, wie sie vor den Sommerferien gegolten haben, weitergeführt. Auf folgende spezielle Regelungen möchten wir Sie besonders hinweisen:

     

    Erster Schultag: Begleitung durch Eltern

    Üblicherweise begleiten die Eltern ihre Kinder am ersten Schultag des Kindergartens oder der ersten Primarschule. Das ist auch möglich in Zeiten von Corona. Die Eltern müssen jedoch im Schulhaus eine Maske tragen.

     

    Quarantänepflicht

    Schüler/-innen, die ihre Ferien in Risikoländern verbracht haben, müssen nach ihrer Rückkehr zehn Tage in Quarantäne verbringen. Wenn davon die Unterrichtszeit betroffen ist, haben Schüler/-innen keinen Anspruch auf Fernunterricht. Die Eltern werden jedoch nicht gebüsst und im Zeugnis wird die Absenz als entschuldigt eingetragen.

     

    Staaten und Gebiete mit erhöhtem Infektionsrisiko:

     

    Abstandsregeln

    Kinder bis 10 Jahre erkranken viel weniger häufig als Erwachsene und auch ab 10 Jahren ist das Erkrankungsrisiko tief. Im Altersfenster zwischen 10 und 19 Jahren nimmt die Erkrankungshäufigkeit kontinuierlich zu, bleibt aber niedrig. Aufgrund des kleinen Übertragungsrisikos können und müssen unter den Schülerinnen und Schülern die Abstandsregeln nicht eingehalten werden.

    Zwischen Lehrpersonen und Schülerinnen und Schülern soll, wenn möglich ein Abstand von eineinhalb Metern eingehalten werden. Insbesondere im Kindergarten, in der 1. und 2. Primarklasse und der Basisstufe ist dies weniger nötig und möglich.

     

    Handhygiene

    Die Schülerinnen und Schüler sollen sich beim Ankommen die Hände mit Seife waschen. Desinfektionsmittel sind für Kinder nicht empfohlen.

     

    Masken

    Im üblichen Schulsetting werden keine Masken getragen. Für Situationen, in denen zwischen Lehrpersonen und Lernenden der Abstand nicht eingehalten werden kann, stehen in der Schule Masken zur Verfügung. Die Lehrperson kann Lernende der Sekundarschule anweisen, eine Maske anzuziehen.

    Im öffentlichen Verkehr herrscht eine Maskenpflicht ab 12 Jahren. Bei Schulklassen ab der 6. Primarklasse sollen auf einer Schulreise/Exkursion etc. im öffentliche Verkehr alle Schülerinnen und Schüler eine Maske tragen, auch wenn noch nicht alle 12-jährig sind. Die Schule stellt für diese Situationen Masken zur Verfügung.

    Achtung: Immer Hände waschen vor dem Anziehen der Maske!

     

    Schülerinnen und Schüler

    Gesunde Schülerinnen und Schüler, welche mit Personen mit Vorerkrankungen im gleichen Haushalt leben, müssen zur Schule kommen. Wenn es sich um Sekschülerinnen und -schüler handelt, soll diesen ermöglicht werden, im Schulzimmer Abstand zu halten. Schülerinnen und Schüler mit Erkrankungen befolgen wie üblich den ärztlichen Rat und bestätigen mit Arztzeugnis, wenn sie aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Schule kommen können.

     

    Schülertransport 

    Da die Abstandsregeln unter Schülerinnen und Schülern grundsätzlich nicht eingehalten werden müssen, ist auch der Schülertransport in der gewohnten Form möglich. Im öffentlichen Verkehr herrscht ab 12 Jahren Maskentragepflicht. Die Masken müssen selber organisiert und bezahlt werden.

     

    Vorgehen bei Symptomen/einem Corona-Verdachtsfall

    Personen (Schülerinnen und Schüler oder Schulpersonal), welche die folgenden Krankheitssymptome aufweisen:

    - Fieber oder Fiebergefühl

    - Halsschmerzen 

    - Husten

    - Kurzatmigkeit

    - Fehlen des Geruchs- oder Geschmackssinns

    bleiben zu Hause, wenden sich an ihren Arzt und befolgen die ärztlichen Weisungen. Lehrpersonen können Lernende mit oben genannten Symptomen nach Hause schicken. Bei leichtem Schnupfen ohne Husten entscheiden die Eltern, allenfalls in Absprache mit dem Arzt, über den Schulbesuch. Diese Regelung gilt analog auch für das Schulpersonal.

    Bis zu einem allfälligen Testergebnis bleibt einzig die getestete Person zu Hause (und nicht auch deren mögliche Kontakte).

     

    Freundliche Grüsse

     

    Schulleitung Escholzmatt-Marbach

     

    --------------------------------------------

    Schulleitung Escholzmatt-Marbach

    Schulhausstrasse 9

    6182 Escholzmatt

     

    041 487 70 35