5./6. Klassen: Projektwoche Kreativ

    Der erste Stein zur Projektwoche „aktiv – kreativ“ wird am Montagmorgen mit verschiedenen gemeinsamen Spielen gelegt.

    Nach „Warm-werden“ begeben sich die Kinder in die Ateliers. Die Idee ist, dass sich die Kinder für ein Atelier in einem kreativen Bereich entscheiden, welches sie die ganze Woche besuchen um in diesem einen kreativen Prozess zu erleben.

    Vom Umbau eines kleinen Möbels zu einer Art Jean Tinguely Maschine,

    über die Herstellung einer Prinzessinnen Bank, bis hin zum Gestalten von Skulpturen. Den Kindern im Atelier „Kreatives Handwerk“ wird freie Hand gelassen.

    Der Leopard hat Flecken. Dieses Musikstück wird während einer Woche von musikalischen Kindern einstudiert und vervielfältigt. Die Teilnehmenden versuchen sich zudem im Musikgenre Hip Hop, schreiben und treten mit ihrem eigenen Rap-Lied auf.

    Siebdruck, Linolschnitt, Tiefdruck. Insgesamt 15 Drucktechniken werden im Atelier „alles um den Druck“ angeboten. Bedrucken Papier und Textilien mit ihren eigens entworfenen Motiven. Ein Besuch bei der Druckerei Schüpfheim zeigt, wie Profis das Handwerk ausführen.

    Nicht mehr als Knetmasse, farbiges Papier, Modellfiguren und andere Bastelmaterialien stehen den Kindern im Atelier „Trickfilme“ für ihre Kulissen ihrer Trickfilme zur Verfügung. Pro Sekunde brauche es rund 15 Fotos um Figuren auf den Bildschirmen in ihren Bewegungen zum Leben erwecken zu lassen. Diese Bewegungsabfolge mit Musik und Tönen unterlegen und fertig ist der Trickfilm.

    Unter dem Motto „Kreativ mit dem Körper“ steht ein weiteres Atelier. Tanzen zu verschiedenster Musik, schminken und gestalten des Körpers von schön bis absichtlich hässlich oder akrobatische Einlagen alleine oder zu oder in der Gruppe. Alles, was kreatives mit dem Körper machbar ist, kann kaum aufgezählt werden. So viel wie möglich wird ausprobiert.

    Kreative Escholzmatter werden in den Gruppen am Mittwoch und am Donnerstag besucht. Jene zeigen, was lokal kreativ entstehen kann. Vielen Dank an dieser Stelle.

    „Alles, was wir wissen, wissen wir vom Hörensagen“. Diese Stimmung herrscht vor der Ausstellung, der Produkte der verschiedenen Ateliers am Freitagnachmittag. Gespannt bewundern die Kinder, teils mit offenen Mündern, was ihre Kollegen/-innen während dieser Woche geschaffen haben. Glücklich und mit stolz geschwellter Brust werden die Produkte von den Herstellenden präsentiert.

    Kommentar schreiben

    Kommentare: 0