Klassenlager 8. SJ: Selma, Calancatal

    Montag, 26. Juni 2017

    Um 7: 45 Uhr trafen wir uns zum Gepäck/ Velo verladen, auf dem Viehschauplatz. Eine Stunde später fuhren wir mit dem Car nach Airolo, von dort an fuhren wir mit dem Velo Richtung Selma. Wir durften zwischen drei verschieden langen Strecken wählen (lang, mittel und kurz). Die Fahrt war sehr abwechslungsreich und schön. Am Abend wurde für uns Spagetti gekocht und es war sehr lecker. Ein besonderer Dank geht an alle die mit uns mitgefahren sind, besonders an Fred Lötscher (Bild siehe unten).

    Text: Lina und Melanie

     

    Dienstag, 27. Juni 2017

    Nach der ersten Nacht in unserem Lagerhaus, wurden wir zu einem sehr feinen z‘ Morge eingeladen. Nach den gestrigen Strapazen der Veloanreise machten wir eine Spielturnier im und ums Lagerhaus. Alle sieben Gruppen gaben vollen Einsatz. Als Stärkung für den Nachmittag zauberte das Küchenteam so wie immer ein super Menü auf den Tisch: Bratwurst, Knöpfli und Salat. Am Nachmittag spielten wir weiter. Da jede Gruppe ein Spiel vorbereiten durfte, gab es von Theater, Stafette über Fussball bis hin zum Quiz alles anzutreffen - so konnten wir das Programm dem (Regen-) Wetter sehr gut anpassen. Wie bei einem Turnier üblich gab es natürlich auch am Schluss auch einen Gruppensieger, die Glücklichen Sieger Angela, Livia, Ramona, Valérie, Moises, Luca und Renad gewannen eine Glacé die mit dem Stolz noch besser schmeckte. Am Abend machten wir eine Schlagerparty, danach fielen wir alle müde in die Betten.

    Text: Valérie

    Mittwoch, 28. Juni 2017

    Für heute war eine grosse Wanderung geplant. Aber da das Wetter schlecht war, mussten wir improvisieren. Wir spielten verschiedene Spiele z.B. „Töggle, Ping Pong und Denkspiele, wie DRS 3 oder Lotto. Am Nachmittag war das Wetter besser. In der Trockenzeit unternahmen wir eine Wanderung vom Haus aus nach Bersach. Kurz nachdem wir wieder zurück waren, begann es wieder zu regnen. Am Abend gab es vier Ateliers, aus denen man auswählen konnte. Es gab Massagen, Werwölflen, Poker oder Ping Pong. Die Stimmung war am Abend super. Wir sangen noch Lieder und assen Kuchen. Der Tag war trotz Improvisation gelungen.

    Text: Svenja und Nicole Schnyder

    Donnerstag, 29. Juni 2017

    Heute Morgen war wie immer um sieben Uhr Tagwache. Als wir das Zmorge gegessen hatten, erledigten wir die Ämtli und um neun Uhr sind wir mit dem Velo nach Bellinzona gestartet. Als nach einer „Platten“ und einem Sturz alle in Bellinzona ankamen, besuchten wir in zwei Gruppen das Castelgrande und das Castello Montebello. Danach durften wir in Bellinzona zu Mittag essen, wobei leider die meisten Geschäfte wegen einem Feiertag geschlossen hatten. Um halb zwei fuhren wir zu einem Badi-Besuch los. Ganz klar im Zentrum stand der Sprungturm, welcher rege benutzt wurde. Leider begann es um halb drei zu gewittern und alle mussten aus dem Wasser kommen. Als wir zurück nach Grono fuhren, wurden wir durch den Regen noch mehr nass. In Grono deponierten wir die Velos in einer Halle und mussten auf das Postauto warten - wir hatten Zeit noch ein bisschen in Grono (mit geöffnetem Denner) zu sein. Eine kleine Gruppe mit sechs SchülerInnen liess sich vom Regen und von der steilen Strasse nicht abschrecken und fuhr mit den Velos die 12km und 700 Höhenmeter ins Lagerhaus: Bravo! Nach dem Abendessen hatten wir Freizeit und nach einer feinen Glacé fielen wir in unser Bett.

    Text: Naomi und Fabienne

    Freitag, 30. Juni 2017

    Heute Morgen haben wir zum ersten Mal Baguette bekommen. Diese waren mit Butter und Konfitüre sehr fein. Nach dem Essen wurden obligatorisch die Ämtli gemacht. Danach hatten wir Zeit um unsere Rucksäcke fürs Klettern und für die Schnitzeljagd zu packen. Das Bouldern auf dem feuchten Felsen war schwierig. Herr Stalder zeigte uns, wie man am besten auf den Stein klettert. Nebst dem Klettern durften wir auch den Aufstieg am fixen Seil ausprobieren. Wir mussten zuerst hinaufklettern und dann konnten wir uns abseilen. Die Aussicht dort oben an diesem Seil war toll. Am Mittag gab es drei verschiedene Risottos: Tomatenrisotto, Pilzrisotto und Käserisotto. Bei der Schnitzeljagd musste sich ein Team vor dem anderen verstecken und dabei Hinweise auf ihren Aufenthaltsort hinterlassen. Am Abend gab es feine Hamburger. Mit einem bunten Abend liessen wir das Lager ausklingen.

    Text: Remo und Pascal

    Kommentar schreiben

    Kommentare: 0