Informationen zu Corona - > Archiv

Stand 27. März, 12.17 Uhr:

 

Nach der ersten "Starteuphorie" sind jetzt definitiv alle wieder im Alltag angekommen und die zusätzliche Belastung des Schulausfalls zeigt sich überall deutlich. Dies kann zu belastenden Situationen in den Familien führen. Scheuen Sie sich nicht, in diesen Situationen externe Hilfe zu beanspruchen.

 

Wir weisen Sie an dieser Stelle nochmals darauf hin, dass es für die Kinder wichtig ist eine Tagesstruktur zu haben. Diese muss eventuell von Zeit zu Zeit überdenkt und ausdiskutiert werden.

 

Erreichbarkeit Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeiterin kann von den SchülerInnen auch über Teams kontaktiert werden bzw. Beratungsgespräche können auch so stattfinden(und weiterhin natürlich telefonisch). 

 

Erreichbarkeit Lehrpersonen

Auch die Lehrpersonen arbeiten unter erschwerten Bedingungen und haben dadurch eine erhöhte Arbeitsbelastung. Sie haben auch Anspruch auf Feierabend und Wochenende. Wir bitte Sie und Ihre Kinder, dies zu respektieren und die Lehrpersonen am Abend und am Wochenende nicht zu kontaktieren.

 

Regelung PC-Benutzung Sek

Bei einigen Familien tritt das Problem auf, dass der PC jeweils den ganzen Morgen durch Jungendliche der Sekundarschule besetzt wird. Um diesem Umstand entgegen zu wirken, gilt für Lernende der Sekundarschule zuhause von 10:00 Uhr bis 10:45 Uhr PC-freie Zeit. Sinn und Zweck ist es, dass während dieser Zeit die EDV für jüngere Geschwister der Primarschule zur Verfügung steht. Der Stundenplan der Sek wurde entsprechend angepasst, die Regelung gilt ab Montag.

 

Die nächste Information der Schulleitung erfolgt am nächsten Montag, 30.03.2020 um 11:30 Uhr.

 

Es ist uns bewusst, dass es zuhause anstrengender wird, je länger diese Situation andauert. Wir wünschen Ihnen viel Kraft und Energie, diese Situation zu bewältigen - Sie können auf unsere Hilfe zählen, nur zusammen meistern wir diese Krisenzeit erfolgreich!

 

 

 

 

Stand 24. März, 13:52 Uhr

 

Schulbetrieb zu Hause

Nach positiven Rückmeldungen von Lehrpersonen, Eltern und Kindern gehen wir davon aus, dass das Home-Schooling gut angelaufen ist und zu funktioniert.

Drucken zu Hause

Sollten Sie keine Möglichkeit haben, zuhause Unterlagen (welche unbedingt ausgedruckt werden müssen) zu drucken, dann wenden Sie sich an die Lehrperson. Diese wird Ihnen ausgedruckte Unterrichtsmaterialien per Post zustellen. Die Schule kann keine Kosten für Druckerpatronen und dergleichen übernehmen.

In eigener Sache

Für das nächste Schuljahr suchen wir an unserer Schule vier Lehrpersonen (siehe auch Inserat auf der Webseite der Schule). Bislang haben wir keine Bewerbungen für diese freien Stellen erhalten und die momentane Situation macht die Suche auch nicht einfacher. Falls Sie in Ihrem Bekanntenkreis Lehrpersonen kennen, dann bitten wir Sie, diese doch auf die Vakanzen an unserer Schule aufmerksam zu machen. Wir sind auch offen für Anfragen für Teilpensen ab 60 %, falls ein 100 % Pensum zu gross ist.

Nächste Infomail am kommenden Freitag

Der Informationsbedarf nimmt eher ab, da der Fernunterricht aufgegleist und am Laufen ist. Aus diesem Grund ist die nächste E-Mail der Schulleitung auf kommenden Freitag, 27.03.2020 geplant, es sei denn, wichtige Ereignisse verlangen nach einer sofortigen Information.

Dank

 

Wir bedanken uns bei Ihnen als Erziehungsberechtigte für die Kooperation und Unterstützung zu Hause bei Ihren Kindern. Ebenso gefreut haben uns die zahlreichen Komplimente und Aufmunterungen, welche wir von Ihnen erhalten haben und immer wieder erhalten.

 

 

 

 

Stand 23. März, 11.43:

 

Heute startet die zweite Woche der Schulschliessung. Wir gehen davon aus, dass alle Ihre Kinder mit Aufträgen versorgt werden und Kontakt zu den Lehrpersonen aufnehmen konnten. Falls das nicht so sein sollte, dann können Sie sich an die Schulleitung wenden. Von Rückmeldungen aus der Lehrerschaft wissen wir, dass vielfältige Ideen realisiert werden und viele Lernende aktiv sind.

 

Wenn Sie aus beruflichen Gründen oder aus anderen Gründen eine Betreuung benötigen, dann melden Sie sich bitte bei der Schulleitung. Bis jetzt sind ganz wenige Kinder in der Betreuung. Wenn wir in einer Notsituation helfen können, dann wenden Sie sich bitte an uns.

Es wird in den nächsten 2 Wochen nicht möglich sein, weiteres Material in der Schule abzuholen. Im Bedarfsfall werden einzelne Lehrpersonen Ihnen Material per Post zustellen.

 

Wir erlauben uns, Ihnen weiterhin täglich regelmässig um 11:30 Uhr eine Mail zuzustellen. Die Mails werden hoffentlich immer etwas kürzer werden. So besteht für uns die Möglichkeit, Sie zuverlässig und zeitgerecht zu erreichen, wenn sich etwas ändern sollte. 

 

Stand 20. März, 13.56:

 

Heute Morgen startete unser Fernunterricht zum ersten Mal so richtig. Wir gehen davon aus, dass Ihr Kind auch die von uns vorgesehene Zeit an Aufgaben der Schule arbeitete.

 

Anmeldung für die Betreuung: Neue Anmeldezeiten

Um Ihr Kind für ein Betreuungsangebot der Schule anzumelden, können Sie uns ab Montag neu jeweils vormittags zwischen 08:30 Uhr bis 11:30 Uhr anrufen (heute Freitag nehmen wir die Anmeldungen für Montag noch wie gewohnt zwischen 17:00 Uhr und 18:00 Uhr entgegen). Das Betreuungsangebot gilt für Kinder vom Kindergarten / Basisstufe bis zur sechsten Klasse.

 

Für Betreuungsangebote für Kinder im Vorschulalter wenden Sie sich an die Gemeinde. Betroffene können sich direkt beim Sozialvorsteher Daniel Portmann telefonisch unter 041 487 70 03 melden (https://www.escholzmatt-marbach.ch/2020/03/18/coronavirus-betreuungsangebote-fuer-kinder/)

 

Nächste Information am Montag

Die nächste Information per Mail und über unsere Webseite folgt am Montag, 23.03.2020, neu um 11:30 Uhr.

 

Dies alles gilt natürlich vorbehältlich weitergehender Massnahmen des Bundesrates, welcher heute Nachmittag informiert.

 

 

 

Stand 19. März 2020, 11.30 Uhr

 

Der heutige Feiertag (Joseftag) verlief bis anhin relativ ruhig, trotzdem arbeiten etliche Lehrpersonen auf Hochtouren, um den Fernunterricht optimal zu gestalten.

 

Der Fehlerteufel hat gewütet

In gewissen E-Mails von gestern Donnerstag wurden im Betreff fälschlicherweise E-Mailadressen eingefügt. Wir entschuldigen uns für dieses Malheur. Wir bitten Sie, die unbeabsichtigt verbreiteten E-Mailadressen nicht für andere Zwecke zu nutzen.

  • Sinn der Aktion Schulschliessung:
  • Verbreitung des Virus verlangsamen
  • Schutz der Risikogruppen (ältere Personen, Personen mit Immunschwäche, Herz-Kreislaufprobleme, etc.)

 

Fortsetzung des Unterrichts mit anderen Mitteln

In der Rundschau von gestern Abend hat Daniel

Koch (BAG) eine Erklärung zum Grund der Schulschliessungen abgegeben: Schulen sind obligatorisch. Einzelne Eltern kommen in de

n Konflikt, dass sie nicht mehr selber entscheiden können. Deshalb habt man die obligatorischen Einrichtungen geschlossen. Ein weiterer wichtiger Grund: Es ist so, dass sich Kinder anstecken können. Auch wenn bei Ihnen die Krankheit in der Regel unproblematisch verläuft, sind sie Überträger.

 

Was sollen meine Kinder nicht tun?

  • Kinder sollen möglichst zuhause bleiben und nur wichtige Verrichtungen ausserhalb des Hauses machen. Das ist nicht immer einfach durchzusetzen. Es ist wichtig, den Kindern immer wieder zu erklären, um was es geht (siehe "Sinn der Schulschliessung" oben im Text). 
  • Sie sind potentielle Überträger des Virus und zeigen dabei meisten keine starken Symptome.
  • Wenn sie sich trotzdem treffen (Einkauf, ...), dann halten sie Abstand zueinander. Weil sie müssen - auch wenn sie das nicht einsehen.
  • Sie sollten jetzt möglichst keine neuen Bekanntschaften schliessen, da so neue Verbreitungsketten entstehen.

Abgesehen davon sind wir keine Spezialisten. Und selbst Spezialisten sind sich nicht einig. Das, was oben steht, entspricht dem gemeinsamen Nenner, welche von allen Spezialisten vertreten wird. Da können Sie mithelfen, dass die Aktionen des Bundes und der Kantone hoffentlich Früchte tragen.

 

Was sollen meine Kinder tun?

  • Je nach Zyklus 2-4 Lektionen arbeiten.
  • Bücher lesen.
  • Regelmässig mit den Grosseltern und Urgrosseltern telefonieren. 
  • Sportübungen (Liegestützen, etc.) machen. [Möglicherweise werden Lehrpersonen, welche Sport unterrichten, auch noch Hinweise und/oder Aufträge schicken.]
  • Was können Sie als Eltern tun?
  • Die Kinder kochen lernen, Kleider waschen lernen, Wohnung putzen, ...
  • Die Kinder anhalten, ihren Interessen nachgehen und/oder sich ein Hobby aussuchen, das sie zu Hause machen können.
  • In Städten gibt es Jugendliche, welche für Personen aus Risikogruppen (Personen über 65, Personen mit einer Immunschwäche, Herz-Kreislaufproblemen, Diabetiker eines bestimmten Typus, etc.) Einkäufe machen. Wenn Sie sich vorstellen können, dass Ihre Kinder so etwas machen könnten und die Kinder einverstanden sind, dann organisieren Sie das.
  • Gesellschaftsspiele, Brettspiele, Kartenspiele machen (jetzt noch bei den Bekannten auftreiben und Spielanleitungen im Internet suchen). Jassen geht z.B. immer.

Wir wünschen Ihnen viel Kraft für das Durchsetzen einer gewissen Strenge, aber auch auch etwas Ablenkung von der angespannten Situation. Desweiteren eine Zeit, in welcher neue Sachen, neue Ideen und Aufgabenteilungen entstehen können.

Stand 18. März, 14.00 Uhr
Heute Morgen wurde die Aktion mit dem Entgegennehmen von Aufträgen und Abholen von Material erfolgreich durchgeführt. Die Stimmung war durchwegs gut, es gab wenig Wartezeiten und wir konnten die Sicherheitsvorgaben (Distanz halten, keine Berührungen, nicht mehr als 5 Personen in einem Raum) gut einhalten. Wir sind Ihnen dankbar, dass Sie sich an unsere Anweisungen gehalten haben und positiv kooperiert haben.
Wir bedanken uns auch bei den Teamleitern und Teamleiterinnen sowie bei allen Lehrpersonen für die sehr engagierte Arbeit!
Der Online-Unterricht und Heimunterricht ist nun lanciert. Viele Kinder haben sich richtig gefreut, dass es nun "losgeht".

 

Wir empfehlen ihnen, innerhalb der Familie eine Struktur zu planen, wer wann mit welchen Geräten arbeiten und den Arbeitsplatz benutzen darf. Gerne wiederholen wir an dieser Stelle die empfohlenen Arbeitszeiten:
  •     Zyklus 1 (Kindergarten, Basisstufe, 1./2. Klasse): 2 Lektionen (90 Minuten)
  •     Zyklus 2 (3. bis 6. Klasse): 3 Lektionen (135 Minuten)
  •     Zyklus 3 (Sekundarschule): 4 Lektionen (180 Minuten)

Für fremdsprachige Eltern: Auf folgender Seite gibt es Informationen in Ihrer Sprache: https://bag-coronavirus.ch/downloads/

 

 

 

Stand 17.3.2020, 13:35 Uhr:

Abholen des Schulmaterials am Mittwoch:

Zwischen 08:00 Uhr - 11:30 Uhr, es gibt keinen festgelgten Plan. Bei Massenansammlungen muss im Auto gewartet werden oder man versucht es zu einem späteren Zeitpunkt nochmals. 

Wir richten uns nach dem Grundsatz, dass es keine Berührungen gibt und dass Abstand gehalten wird. Auch sind die Gespräche bei der Materialübergabe kurz zu halten (maximal 10 Minuten/Kind). 

 

Das ist am einfachsten möglich, wenn Sie jedes Kind einzeln begleiten und die restlichen Kinder die paar Minuten im Auto warten, bis sie an der Reihe sind. Für Kindergärtner und 1./2. Klässler ist dies fast unumgänglich. Aber auch für die 3.-6. Klässler ist dies aus unserer Sicht sinnvoll. Es kann sonst nicht sichergestellt werden, dass dem oben erwähnten Grundsatz gefolgt wird.

 

Die Lernenden der Sek müssen wissen, was für Regeln einzuhalten sind. Wenn Sie die Kinder sowieso zur Schule bringen (Marbach, Wiggen, Schulbuskinder), dann können Sie selber auf die Einhaltung der Regeln achten.

 

Es besteht auch die Möglichkeit, dass Sie sich organisieren und eine andere erwachsene Person das Material für Sie abholt. In diesem Fall schreiben Sie per Mail der Klassenlehrperson, an wen diese die Unterlagen Ihres Kindes herausgeben darf.

 

Wenn Sie einer Risikogruppe angehören, wenn es zu Hause bei Ihnen kranke Personen gibt oder wenn Sie in der aktuellen Situation Angst haben, dann prüfen Sie die Möglichkeit, die oben erwähnt ist. Bitten Sie eine andere erwachsene Person, das für Sie zu übernehmen. Sie können auch ohne ihr Kind kommen, dann kann die Lehrperson nicht auf die Fragen des Kindes eingehen. Für uns ist klar: Selbst wenn Morgen die Kinder die Unterlagen der Klassenlehrperson nicht erhalten, werden die Lehrpersonen dafür sorgen, dass möglchst keine Nachteile für Ihr Kind entstehen.

 

 

Stand 16.3.2020, 13:40 Uhr:

Folgende zusätzliche Informationen möchten wir Ihnen weitergeben:

  • Informationen für Erziehungsberechtigte werden durch die Schulleitung per E-Mail und auf der Schulwebseite publiziert. E-Mailadressen können jederzeit nachgemeldet werden (sem.schulleitung@escholzmatt-marbach.schule). Melden Sie sich bitte auch bei uns, wenn Sie trotz gemeldeter Mailadresse keine E-Mails von uns erhalten.
  • Ihr Kind soll am kommenden Mittwochvormittag (18.03.2020) kurz im Klassenzimmer (auch Kindergarten und Basisstufen) seiner Klasse vorbeigehen (Sie können Ihr Kind dabei begleiten, wenn Sie dies wünschen). Dort werden ihm Schulbücher und Hefte sowie Arbeitsaufträge abgegeben. Die Bibliotheken sind an diesem Vormittag ebenfalls geöffnet. Die Vorgaben des BAG werden eingehalten.
  • Arbeiten für die Schule sollen zuhause in folgendem zeitlichen Rahmen geschehen (diese Vorgaben können durch die Schulleitung jederzeit angepasst werden), gilt ab Mittwoch, 18. März 2020:
    • Zyklus 1 (Kindergarten, Basisstufe, 1./2. Klasse): 2 Lektionen (90 Minuten)
    • Zyklus 2 (3. bis 6. Klasse): 3 Lektionen (135 Minuten)
    • Zyklus 3 (Sekundarschule): 4 Lektionen (180 Minuten)
  • Der Donnerstag, 19. März 2020 ist ein Feiertag. Es müssen an diesem Tag keine Aufgaben für die Schule erledigt werden.
  • Vereinbarte Elterngespräche können in gegenseitigem Einvernehmen mit der Klassenlehrperson bis auf Weiteres stattfinden.
  • Die Schulsozialarbeiterin ist von Montag bis Donnerstag jeweils von 09.00 Uhr bis 11.00 Uhr telefonisch erreichbar: 041 487 70 38. Ausnahme: Donnerstag, 19. März 2020.
  • Der Musikschulunterricht findet nicht statt. Folgende Anlässe der Musikschule sind ebenfalls abgesagt: Musikschulkonzert in Marbach vom 20. März 2020, Intrumentenparcour in Escholzmatt vom 21. März 2020 sowie die Musizierstunde in Escholzmatt vom 30. März 2020. Bei Fragen zur Musikschule wenden Sie sich an die Musikschulleitung (musikschule@escholzmatt-marbach.ch, 041 487 70 57)
  • Die Situation kann sich ändern, wir informieren Sie jeweils von Montag – Freitag täglich um 13:30 Uhr per E-Mail und auf unserer Webseite.

 

Stand 15.3.2020, 20.00 Uhr:

Der Klassenunterricht fällt gemäss Weisung vom Kanton Luzern bis und mit den Osterferien, 26. April 2020 aus. Davon betroffen sind auch Musikunterricht, Therapien (Logopädie, Psychomotorik, Schulsozialarbeit) sowie Elterngespräche.

 

Allgemeine Informationen werden über die Homepage und per Mail kommuniziert. Auf diesem Weg werden täglich um 13.30 Uhr Informationen verteilt. Klassenspezifische Informationen und Aufträge werden per Mail (Eltern) und/oder «Teams» (Lernende) übermittelt.

 

Ein Betreuungsangebot für Kinder von Kindergarten, Basisstufe und Primarschule ist möglich für Familien, welche die Betreuung während der Schulzeit nicht anderweitig organisieren können. Betroffene melden sich von Montag bis Freitag zwischen 17.00 und 18.00 Uhr telefonisch bei der Schulleitung 041 487 70 35. Für die Betreuung vom 16. März ist das Telefon am Sonntag, 15. März zwischen 17.00 und 18.00 Uhr besetzt.

Klassenlehrpersonen stehen von Montag bis Freitag zwischen 14.00 und 15.00 Uhr telefonisch zur Verfügung.

Einzelabklärungen bei den Schuldiensten (SPD) können stattfinden.