Pfarrmatte: Gotte-Götti-Spielstunde

    Spiel und Spass mit Gotte Götti im Schulhaus Pfarrmatte 

    Jeder Erstklässler hat im Schulhaus Pfarrmatte eine Gotte oder einen Götti. Das Gotte-, Götti-System soll den neuen Schülern einen gewissen Halt geben. «Mein Pate, meine Patin hilft mir.», so die Botschaft. Am Dienstagnachmittag, 15. September 2020 holten die Gotte Göttis mit vielen Spielen im Sack die Erstklässler im Schulzimmer ab. Zusammen verbrachten sie eine gemütliche Spielstunde.

     

    Nachfolgend einige Eindrücke:

     

    Silvan W.: «Wir haben "Super Rhino" und ein Memory gespielt. Es war so cool und sehr lustig. Ich weiss, dass sie gerne spielt und lacht! Und sie hat immer Quatsch gemacht. Wir haben gelacht und gespielt.»

     

    Laura: «Celine und ich hatten sehr viel Spass. Wir haben sehr coole Spiele gemacht und es war sehr lustig. Manchmal haben wir geredet. Wir haben ein Bombenspiel gemacht.» 

     

    Silvan Z. «Es war cool mit dem Gotte- oder Göttikind zu spielen. Ich staunte, wie gut sie schon waren. Sie hatten auch viel Spass. Ich fand es auch schön, mit ihnen zu spielen» 

     

    Julia: «Die Spiellektion war schön. Wir haben lustige Spiele gespielt und hatten den ganzen Mehrzweckraum für uns alleine.»

     

    Adrian: «Es hat mir und meinem Göttikind sehr gut gefallen. Wir haben uns durch das Spielen wieder ein wenig besser kennen gelernt.»

     

    Jael: «Wir haben ein Spiel zu sechst gemacht. Es war interessant mit den Gotti- und Göttikinder zu spielen und zu beobachten, was sie schon alles können.»

     

    Celine: Es war sehr toll. Mein Gotti hatte vier Spiele dabei. Am besten hat mir das Mausspiel gefallen. 

     

    Ronja: Mein Götti ist sehr, sehr nett! Ich kenne ihn schon seit dem Kindergarten.